Bevölkerung

Die Bevölkerungsdichte in Namibia ist spärlich mit weniger als 2 Menschen pro km2. Die “Ovambos” sind das größte Volk und leben im zentralen Norden von Namibia. Sie praktizieren eine Mischung aus Landwirtschaft und Viehzucht, Schneiderei, Holzschnitzerei, Töpfer- und Korbflechterei.

Namibia - HereroDas Kavango Volk lebt entlang des 400 km langen Flusses (Okavango)an der Grenze zu Angola. Sie bestreiten ihren Lebensunterhalt mit Fischen, der Viehzucht und dem Anbau von Hirse und Mais.
In der Caprivi Region leben die Caprivianer und in der Region Omaheke sind die Hereros zu Hause, ein stolzer Stamm in dem die Frauen noch farbenfrohe viktorianische Kleider tragen.
Namibia - Himba

Ein antiker Stamm der halb-nomadischen Hirten, die Himbas, leben, verstreut in Siedlungen, im ganzen Land der Kunene Region. Die Frauen sind bekannt für ihre außergewöhnlichen Skulpturschönheiten, die durch komplizierte Frisuren und traditionellen Schmuck zur Geltung gebracht werden.

Das Damara Volk, eines der ältesten Kulturgruppen im Land, lebt in der Erongo Region. Sie bauen Getreide und Gemüse an, während die Produktion des Viehbestandes ebenso eine wichtige Einkommensquelle geworden ist.

Der einzige direkte Nachkomme des ursprünglichen Khoikhoi Stammes in Namibia sind die Nama, die in der Karas und Hardap Region leben. Sie sind für ihre natürliche Begabung für Musik, Lyrik und Prosa bekannt.

Im Jahre 1868 zogen die Basters vom Kap nach Namibia, wo sie sich letztendlich in “hot-water springs”, genannt Rehoboth, niedergelassen haben.

Das Bushmen, oder auch genannt, das San Volk, Jäger und Sammler, besetzen die entfernten Regionen im Osten von Namibia und der Kalahari. Sie sind großartige Geschichtenerzähler und setzen sich mit Musik, Nachahmungen und Tanz gerne in Szene.

Ungefähr 100.000 Weiße Namibianer aus Europa leben momentan in Namibia.Namibia - San Bushmen